Was ist Larp?

Liverollenspiel (kurz „LARP“ für Live Action Role Playing) ist ein Hobby, in dem wir in Kostümen freies Schauspiel in einem i.d.R. vorher festgelegten Setting betreiben – ohne Zuschauer, nur für die Mitspieler und unser eigenes Vergnügen. Es gibt unzählige Erscheinungsformen von Larp: Eine Handvoll bis mehrere tausend Teilnehmer treffen sich für einen Abend bis über eine Woche, auf Zeltplätzen, in Jugendherbergen, Burgen, und spielen in Szenarien von der Antike über die 1920er bis hin zu Science-Fiction-Settings. Das mit Abstand am weitesten verbreitete Setting sind ans Mittelalter angelehnte Fantasywelten, wie unser Hintergrund, der auf dieser Homepage vorgestellt wird.

Auch wenn es vereinzelt Veranstaltungen für Kinder gibt, wird Liverollenspiel in der Regel von Erwachsenen betrieben.

Einen sachlichen Überblick übers Liverollenspiel bietet der Eintrag Live Action Role Playing der deutschen Wikipedia.

Die Einführung der Seite „Auge der Gasse“ (über Larp im Setting des „Das Schwarze Auge“-Tischrollenspiels) erklärt recht gut, was der Reiz am Liverollenspiel ist.

Wer Lust bekommen hat, dem sei zunächst wärmstens die Seite „Anfangen mit Larp“ aus dem LarpWiki empfohlen – hier werden die meisten Anfänger-Fragen ausführlich beantwortet. Wer weitere Fragen hat, dem beantworten wir sie gern – kontaktiert uns einfach per Mail oder im Forum. Wir stehen Einsteigern gern mit Rat und Tat zur Seite und verleihen fürs Ausprobieren auch gern Ausstattung.

Rotwehr auf der Flucht

Foto © Sebastian