Die Bhanschaft – Danglars Ritter

„Bhan“ (weibl. Bhanova) ist die Bezeichnung für die danglarischen Ritter. Ihnen wird vom Falghaten ein Lehen, ein sogenanntes Hor, zugeteilt, für das sie die Verantwortung tragen und aus dem sie ihr Auskommen in Form von Abgaben der dortigen Bevölkerung haben.

Im Gegenzug sind Bhan für die Sicherheit in ihrem Hor zuständig, für die sie als Befehlshaber über ihre Gardisten sorgen, und ihnen obliegt die Entscheidung über zivilrechtliche Fragen und Streite sowie kleinere strafrechtliche Verfehlungen.

Ausgebildet werden Bhan wie andernorts Knappen: Als Bhangor unterstehen sie einem einzelnen Bhan, begleiten ihn bei seinen zivilen und militärischen Aufgaben und werden von ihm in Rechtskunde, Taktik und sonstigen relevanten Themen unterrichtet.

Bhangor

Einem jeden Bhan ist ein Tarobhan übergeordnet, der das Regiment über mehrere Hors, zu einem Horken zusammengefasst, führt. Entsprechend darüber gelten mehrere Horken zusammengefasst als Falg, das ein Tarq kommandiert, mehrere Falge zusammengenommen bilden ein Falgor, ein Landesviertel, über das ein Falgetarq die Aufsicht führt. Diese unterstehen nur noch dem Falghaten, dem Landesfürsten, der zugleich als höchster Ritter des Landes gilt.

 

Bhan Hor
Tarobhan Horken
Tarq Falg
Falgetarq Falgor
Falghat Falghorat

 

Bhan tragen Wappenröcke in ihren Farben, auf denen die Wappen ihrer „Befehlshaber“ aufgebracht sind:

Das Wappen des Falghaten, ihres Falgetarqs, Tarqs und Tarobhan.

Bhanwappen-Schema

Eine Übersicht der danglarischen Wappen gibt es hier.

Alle Bhan, ob in niedrigen oder höheren Rängen, werden vom Falghaten bestimmt, in einzigartiger Weise können danglarische Bhan allerdings vom Volk abgewählt werden: Ist die Bevölkerung grob unzufrieden mit ihrem Landesherrn, kann sie ihm eine Fahne an die Tür nageln – bei drei Fahnen wird ein höherer Preardin überprüfen, ob der Protest angebracht ist, und wenn dies der Fall ist, einen anderen Bhan an seiner Stelle einsetzen.