Die Ordenskrieger

Ordenskathul
Ordenskathul bilden das Gerüst des Ordens – sie stellen den Großteil des Ordens-Heeres, sie unterhalten und bewirtschaften die Ordens-Kracks, sie dienen als Soldaten, Schreiber, Boten und vieles mehr.

Viele Ordenskathul sind von Kindheit an im Orden und wachsen in Klöstern auf, die meisten aber kommen mit etwa 12 Jahren in die Kracks und beginnen dort ihre Ausbildung. Sie lernen lesen, schreiben und rechnen und werden in Theologie, Geschichte und je nach Talent in weiteren Wissenschaften unterrichtet – außerdem werden sie in der Kampfkunst unterwiesen und lernen einfache Grundlagen in der Heilkunde. Nach etwa 6 Jahren endet die Lehrzeit und die jungen Kathul beginnen ihren Dienst, entweder in den Kracks vor Ort oder in einer Sense der Ordenskrieger.
Ordenskathul leben im Zölibat und lehnen Rauschmittel ab. Normalerweise geht der Dienst bis ans Lebensende; das Verlassen des Ordens, um eine Ehe einzugehen, ist zwar die Ausnahme, wird aber durchaus mit Wohlwollen betrachtet.

Ränge:
Der unterste Rang ist „Kathul“, das altdanglarische Wort für „Grund“. 7-10 Kathul bilden eine Sense.
Ein Es-Kathul kommandiert eine Sense.
Ein Vas-Kathul kommandiert ein Kader, bestehend aus 3 Sensen (21-30 Mann).
Ein Darh-Kathul kommandiert ein Kontingent, bestehend aus bis zu 4 Kadern (84-120 Mann).
Ein Kathulan kommandiert eine Garde, bestehend aus bis zu 4 Kontingenten (336-480 Mann).

Ordensränge

Kathul-Sar sind Ordensmagier, ausgebildet in der Kampfmagie. Sie stehen auf einer Stufe mit den Kathul und können nicht aufsteigen – innerhalb der Kathul werden sie auch immer die letzten der Rangfolge sein.
Neben den Ordenskriegern gibt es Ordensknechte – dies sind meist Ordensmitglieder, die erst im Erwachsenenalter dem Orden beigetreten sind und nur eine Grundausbildung genossen haben. Sie werden sowohl in den Kracken als auch in den Sensen eingesetzt, ihr Rang ist ebenfalls „Kathul“, sie können aber vom Rang her nicht aufsteigen.

Eine Sonderstellung unter den Ordenskriegern haben die Sharagor inne, die Späher des Ordens. Ihre Aufgabe ist die gefährlichste, sie dringen tief in vom Waldfürsten befallenes Gebiet vor – sie sind diejenigen, die am häufigsten im Dienst getötet oder vom Waldfürsten assimiliert werden. Bevor sie ihren Dienst in den Rängen der Sharagor antreten, halten sie ihre Totensegnung ab.

Ausrüstung für Ordenskrieger (die Ausrüstung der Sharagor weicht ab)

Einsteiger:
– einfache Kleidung in neutralen Farben
– Wappenrock (ggfs. aus dem Fundus)
– Stola (ggfs. aus dem Fundus)

Fortgeschrittene:
– Pluderhose, Tunika in weiß/schwarz/grau, weiße/naturfarbene Beinwickel
– Bundhaube und/oder einfacher Hut
– Wappenrock
– Stola
– Namensband
– Langwaffe oder Kurzwaffe+Schild, Seitenaxt
– Gambeson, Helm, ggfs. weitere Rüstung

Streber:
– Pluderhose, Tunika in weiß/schwarz/grau, weiße/naturfarbene Beinwickel
– weiße/schwarze Gugel oder Pelerine
– Bundhaube und/oder einfacher Hut
– Wappenrock
– Stola
– Namensband
– Kette mit Sanduhr- oder Sensenanhänger
– Langwaffe oder Kurzwaffe+Schild, Seitenaxt
– Gambeson und weitere Rüstung, offener Schaller
– Feldflasche
– Kraxe