Das Buch der Erinnerung

Das Buch der Erinnerung ist eines der beiden Heiligen Bücher des Erbauerglaubens (neben dem Buch der Grundsteine, in dem u.a. die Todesdaten aller Gläubigen verzeichnet sind). Darin steht nicht nur die Geschichte des gesamten Glaubens, sondern auch die Geschichte des Volkes von Danglar. Im Laufe der Geschichte ist das Buch natürlich viele Male redigiert und verändert worden, und es ist auch vom Zeitgeist und von der politischen Stimmung im Orden abhängig, was darin verzeichnet wird und was nicht. Viele Dinge, die den Machthabern nicht passten, wurden entfernt oder umgeschrieben, angeblich gibt es aber tief in den Katakomben von Serion (der Ordenshochburg) ein Original, das nie verändert, sondern stets nur weitergeschrieben wird. Hier folgt nun die allgemein zugängliche Variante, die recht kurz überall in Danglar einzusehen ist. Sie ist auch als Druck erhältlich (Danglar hat schließlich den Buchdruck erfunden!).

Unter zahlreichen Gläubigen ist es aber üblich (und für Preardin sogar Pflicht!), sich eine persönliche Version per Hand abzuschreiben. Die wird bis zum Zeitpunkt abgeschrieben, an dem das eigene Leben beginnt – ab da führt der Gläubige die eigene Lebensgeschichte fort, und schlußendlich wird das Buch mit ihm rituell verbrannt bzw. beerdigt (je nach Stand) oder er vererbt es jemandem, der es fortführt (die häufigere Variante). So sind Bücher der Erinnerung für einzelne Familien oder gar Rotwehrsensen entstanden, die zu den kostbarsten Besitztümern gehören. Eine private Bibliothek in Harrgon hat es sich zur Aufgabe gemacht, möglichst viele dieser Bücher zu sammeln, und so ist das Haus der Erinnerung entstanden.
 

Das Buch der Erinnerung könnt ihr euch hier herunterladen:
Buch der Erinnerung komplett
Später wird es direkt auf der Seite einsehbar sein.