Allgemeines zu den Akademien

Die strukturelle Organisation der Akademien zu Harrgon

Ein jeder Weg hat in der Hauptstadt den Hauptsitz der Akademie. Dort befindet sich die jeweilige größte Bibliothek der Akademien. Es ist der einzige Ort in Danglar, wo den Lehrlingen das Erlernen der Magie erlaubt ist und sie die Möglichkeit haben, Prüfungen des Weges abzulegen. Ebenso sind die Akademien in Harrgon die Sitze der Thaumatokraten, der Leiter der Akademien. Er hat jeweils die Verantwortung für seinen Weg. Ihm zur Seite steht der Rat der Ältesten, der je nach Größe des Weges von fünf bis zehn Thaumatarque gebildet wird. Sie stehen dem Leiter der Akademie beratend zur Seite und können in besonderen Ausnahmefällen durch ein Veto auch Einfluss auf die Entscheidungen des Thaumatokraten nehmen. Zusätzlich hat der Thaumatokrat in diesem Rat den Vorsitz.
Die Thaumatarque des Rates sind meist die Leiter der Akademieableger in den einzelnen Provinzen Danglars. Ihnen fallen meist einzelne Ämter & Spezialgebiete zu. Um ihren Verpflichtungen in den Provinzen nachgehen zu können, tagt der Rat alle zwei bis drei Monate.

Akademie auf dem Land

Die Akademieableger in den Provinzen

Die Akademieableger in den Provinzen gleichen oft Klöstern, da sie ein recht abgeschlossenes Leben abseits der restlichen Welt führen. Die kleinen Gehöfte sind in sich funktionierende kleine Dörfer mit einem straff organisierten Tagesablauf. Gärten und eigene Felder sowie Ställe erwirtschaften das Nötige, was die Gehöfte brauchen. Überzählige Waren werden auf dem Markt in der nächstgrößeren Stadt verkauft, um andere Ausgaben zu decken. Nicht selten gehören zu den Akademien Wälder, in den Holz für den Export geschlagen wird. Viele Gehöfte beschäftigen deshalb hauseigene Holztöter. Das Schlagen von Bäumen gilt unter den älteren Lehrlingen als mutige Leibesertüchtigung.

Ein Drittel der Einnahmen gehen nach Harrgon zur großen Akademie. Zudem werden den Gehöften manchmal Spenden von gut betuchten Angehörigen der Lehrlinge zuteil, was allerdings äußerst selten vorkommt.
An den Akademieablegern darf auch nur von dem Vorsteher und seinen Thaumathanen Magie gewirkt werden und auch nur in einem von einem Preadin abgenommenen Ritualraum. Lehrlingen ist das Praktizieren von Magie strengstens untersagt.
Jeder Thaumathan nimmt sich auf diesen Gehöften bis zu zehn Kindern an, die er wie seine eigenen großzieht und für die er verantwortlich ist. Die Gruppen sind familienartig organisiert. Neben dem Studium der theoretischen Magie und anderen Fächern, sind die Lehrlinge verpflichtet, im Haushalt sowie im Garten und auf den Feldern der Gutshöfe mitzuarbeiten.