Das Lied der Grundsteine

1. Unzeit’ger Tod keinem Menschen droht, wenn er dem Erbauer dient.
2. Sei demutsvoll und in Achtung leb vor dem Sethem wie dem Knecht.

So lebe stets nach dem Gebot, von Kindheit an bis in den Tod, dass niemals in Dunkelheit versink das Falghorat Danglar.

3. Wir wollen Brüder und Schwestern sein, unser Volk vereint und stark.
4. Das Wissen ist eine große Kraft, damit ist der Sieg gewiss.

So diene dem Erbauer treu, auf dass dein Leben ihn erfreu, auf dass Danglar den Frieden finde, Frieden für Danglar, wie es dereinst einmal war. Sethem Falghatarr, Sethem yafal cho.

5. Den Mut gibt zwar der Erbauer dir, doch die Tat vollbringst nur du.
6. Die hilfreich’ Hand reich ein jedem Mann, der sie braucht und auch verdient.

So lebe stets nach dem Gebot, von Kindheit an bis in den Tod, dass niemals in Dunkelheit versink das Falghorat Danglar.

7. Den Tag preis’ stets, ebenso die Nacht, wenn sie kommen, wenn sie geh’n.
8. Dem Fürst des Waldes, dem Feind Danglars, soll Verderben angedeih’n.

So diene dem Erbauer treu, auf dass dein Leben ihn erfreu, auf dass Danglar den Frieden finde, Frieden für Danglar, wie es dereinst einmal war. Sethem Falghatarr, Sethem yafal cho.