Danglar-Feier

(Melodie: „Monster Party“ von Den Ärzten)

In Serion im Reich Danglar sah ich ein Plakat,
drauf stand, dass Keyle Hermin zum Fest geladen hat.
Eingeladen war ein jeder, auch die aus Festenstein.
Einzige Bedingung: Es darf keine Katze sein…

Ich nahm ein großes Trinkhorn und das gute Samtgewand,
dazu kam eine Kette und ein Ring für meine Hand.
Ich packte meine Schekel ein und rannte sofort los,
denn Feiern beim Sethem Shekar, die sind immer ganz groß.

Das wird die Danglar-Feier … ayayayay!

Ich kam am Waldrand an, da hörte ich die Party schon,
ein Magier aus Aranien sprach mit 190 Phon,
ein Kerl in teuren Sachen sprach die anderen alle an,
ob ihm nicht vielleicht einer mal ein Buch abkaufen kann.

Ganz hinten in den Schatten stand ein großer dunkler Mann,
ich sagte „Na, Hochwürden?“ und er sah mich böse an.
Es gab auch einen Waldelf, der trank große Mengen Bier,
ich sah die Leute und ich dachte: „Die sind nicht von hier!“

Das ist die Danglar-Feier…. ayayayay!

Am Brunnen vor dem Tore ein Mann in blauem Kleid,
er blickte durch das Fenster, sein Gesicht war voller Neid,
Er durfte nicht herein und darum war er sehr frustriert,
Die Regenwolke bei ihm hätt’ den Teppich ruiniert.

Plötzlich drang ein fürchterliches Grölen an mein Ohr,
es kam aus Minas Londria, da macht man sich nix vor,
singen könn’n sie nicht und mit dem Denken hapert’s auch,
dafür ha’m sie aber jede Menge Met im Bauch.

Das ist die Danglar-Feier … ayayayay!

Doch als ich „Khardin“ rief, da kriegten alle einen Schreck.
Und wer nicht in Ohnmacht fiel, der rannte einfach weg.
Ich nahm die ganzen Schekel dort und wurd’ ein reicher Mann,
Und steckte noch, bevor ich ging, den Scheiterhaufen an …

Das war die Danglar-Feier … Ayayayay!
… Danglar-Feier … Ayayayay!