Winter in Vorkjev

Vorkjew1
Vorkjew2

Von der Küste bis hinab nach Festenstein
Ist das Land in stilles weißes Licht getaucht.
Nur die Jurten leuchten rot im Feuerschein,
Tief in Frost erstarrt ist jeder Baum und Strauch.

Kehrreim:
Mein Freund, in Wintertagen sollst du Vorkjev sehn,
Wenn Graumondrinder dicht gedrängt beisammen stehn.
Ums Freuer rund, da sitzen wir und trinken Wein,
Im Winter kehrt das Glück in Vorkjev ein.
Ums Freuer rund, da sitzen wir und trinken Wein,
Im Winter kehrt das Glück nach Vorkjev heim.

Wenn der Ruf des Steppenadlers weither klingt,
Wenn das Flüstern aus dem dunklen Wald erstirbt,
Wenn der Duft von Schnee und Rauch das Land durchdringt
Und der Blick sich in dem weiten Land verliert,

Mein Freund …

Und die Geister derer, die gegangen sind,
Fortgeweht von rauen Winden und der Zeit,
Kehr’n im Schrei des Adlers und im Lied vom Wind
In den kalten langen Windernächten heim.

Mein Freund …