Die „Kharads Wille“

1. Wenn Eisen schreit und Wasser ächzt,
Wenn Sünders Hals nach Atem lechzt,
Wenn Kupferkessels heiße Glut
Und Mechanisten kalte Wut
Nicht fürchten weder Sturm noch Stille,
Dann bist du auf der „Kharads Wille“.
Nicht fürchten weder Sturm noch Stille,
Dann bist du auf der „Kharads Wille“.

2. Wenn Ketzer, der im Wasser starb
Und rechtschaffenen Mensch verdarb,
An deiner Seele Schmerz und Pein
Sich labe wie an bittrem Wein,
An ihrem Leid den Hunger stille,
Dann bist du auf der „Kharads Wille“.
An ihrem Leid den Hunger stille,
Dann bist du auf der „Kharads Wille“.

3. Mit schwarzem Kessel, schwarzem Dampf
Und Panzerung, geschwärzt vom Kampf
Voll Toten, die auf See geblieben,
Von Schmerz und Unheil angetrieben,
Ein Schiff, dem Hass eine Flottille,
Verflucht auf ewig, „Kharads Wille“.
Ein Schiff, dem Hass eine Flottille,
Verflucht auf ewig, „Kharads Wille“.

4. Und wenn vor Danglars Küste du
Dereinst suchst deine letzte Ruh,
Wenn sich die Wasser für dich teilen,
Dann mag der Fluch auch dich ereilen,
Geraubt ist dir des Todes Stille,
Dann dienst auch du der „Kharads Wille“.
Geraubt ist dir des Todes Stille,
Dann dienst auch du der „Kharads Wille“.