Am Bostja

1. Der Abend sank nieder mit goldenem Schein,
Ein Seufzer entfloh mir, ach, wär ich daheim.

Am rauschenden Bostja, da wartet mein Liebster
Und hofft auf mein Kommen noch vorm ersten Schnee.
Doch fließen die Tage den Bostja herunter,
Zu lang wird die Zeit, bis ich ihn wiederseh‘.

2. Der Morgen erwacht schon und Freude dringt ein,
Nun warte, mein Heimatdorf, bald kehr ich heim.

Am eisstarren Bostja, da wartet mein Liebster
Und hofft auf mein Kommen noch vorm ersten Klee.
Doch fließen die Tage im frostklaren Winter,
Zu lang wird die Zeit, bis ich ihn wiederseh‘.

3. Es dämmert schon wieder, der Tag geht zur Ruh,
Solojew singt Lieder und stumm hör ich zu.

Am rauschenden Bostja, da wartet mein Liebster
Und hofft auf mein Kommen noch vorm ersten Schnee.
Doch fließen die Tage den Bostja herunter,
Zu lang wird die Zeit, bis ich ihn wiederseh‘.