Kalender

In Danglar schreiben wir derzeit (2017) das Jahr 1004 des Erbauers. Damit wird die Zeit seit dem Jahr gerechnet, in dem sich der Erbauer vom Menschen zum Gott erhob.

In Danglar hat das Jahr 365 Tage, es ist allerdings in andere Monate unterteilt. Das Reich rechnet in 12 Monaten – zehn davon haben 30, zwei haben 25 Tage. Die fehlenden 15 Tage sind in eine Fastenzeit eingebettet, die zwischen zwei Monaten liegt. Die Monate haben einen Namen in Alt-Danglar und einen neuen, gebräuchlicheren. Im Orden (und bei anderen Fundamentalisten) sind die alten Namen bevorzugt, das Volk benutzt meistens die neueren.

Entsprechender Monat Gebräuchlicher Name Alter Name Länge
Januar Begemond Begemat 30 Tage
Februar Fasmond Fasken 25 Tage
In diesen Zeitraum ist die 15tägige Fastenzeit eingebettet, die sogenannte Erneuerung.
Alle 4 Jahre ist sie 16 Tage lang – dann wird der “Tag der Erhebung” hinzugefügt.
15/16 Tage
März Freimond Freiken 25 Tage
April Annmond Annken 30 Tage
Mai Graumond Graugor 30 Tage
Juni Sonnmond Sonngor 30 Tage
Juli Sensenmond Sengor 30 Tage
August Bringmond Bringjet 30 Tage
September Gebemond Gebejet 30 Tage
Oktober Sturmond Sturjet 30 Tage
November Rumond Rumat 30 Tage
Dezember Frosmond Frosmat 30 Tage

 

Die Monate sind in sechs bzw. fünf Wochen mit je fünf Tagen eingegliedert. Sie werden auch jeweils die erste, zweite etc. Woche des betreffenden Monats genannt. Das Datum wird vom Tag des Monat her gezählt, also beispielsweise „der 12. Freimond“ oder „am 17. Gebejet“. Gleiches gilt für die Fastenzeit – sie zählt als eigener Monat, also heißt es „am 12. der Erneuerung“.

Wer nachschauen möchte, wie der heutige Tag (oder der gestrige oder der in einem halben Jahr) in Danglar heißt, kann in dieser Tabelle nachschauen:

Der danglarische Tageskalender