Das Falghor Herodin

Herodins KüsteHerodins Nordküste

Herodin liegt im Westen, grenzt im Süden an Krat und im Osten an Vorjke, nördlich liegt die Meeresküste mit den drei großen danglarischen Inseln Hel, Gor und Lande – die ersten beiden werden im Volksmund auch Schaf und Runkel genannt, wegen der Hauptexportprodukte Schafe und Runkelrüben.
Im Südosten Herodins liegt Harrgon, die Hauptstadt Danglars. Weiterhin erwähnenswerte Städte sind Perlhafen, die große Hafenstadt am Meerdelta, dass in den großen Fluss Haar mündet, sowie Starberg, etwas westlich von Perlhafen gelegen.

Herodin ist das reichste Falgor, die Kornkammer Danglars. Hier sieht man wogende Felder, keine größeren Waldflächen – es ist ruhig und friedlich, die meisten Bewohner haben noch nie eine Waldfürstenkreatur zu Gesicht bekommen. An der Küste boomen Fischerei und Handel.

Die Heroden sind als ein wenig dekadent und hochmütig verschrien – der klischeehafte Herode ist Städter, schmuckbehangen und hat wenig Ahnung von harter Arbeit. Auf die vielen Bauern, die die herodischen Felder bestellen, trifft das natürlich nicht zu – auch wenn es in Herodin tatsächlich die reichsten Großbauern gibt – aber so sind Klischees nun einmal …

In Herodin liegen die Falgoren Tieritz, Shountra, Rauden und Phostrak – zur Zeit alle von weiblichen Tarqs regiert.

Herodin StallStall in Herodin

Das Wappen Herodins ist ein gelbes springendes Pferd auf rotem Balken auf blauem Grund.

Das Wappen Herodins
Das Wappen Herodins